Pflege

Das Haus Katharina Labouré richtet seine Betreuung auf die sozialen, seelischen und kognitiven Bedürfnisse der Menschen aus, um die Teilhabe am Gemeinschaftsleben zu fördern. Die Mitarbeiter helfen den Bewohnern bei der Erhaltung und Förderung ihrer körperlichen Mobilität und Gestaltung der sozialen Beziehungen sowie ihres Alltagslebens. Dies geschieht unter Einbeziehung des bedürfnisorientierten Pflegemodells von Monika Krohwinkel.

Eine angemessene Qualität der Betreuung wird durch die Mitbestimmung der Bewohner, regelmäßige Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter und durch eine angemessene räumliche und technische Ausstattung gewährleistet.

Zur Ermittlung der Interessen der Bewohner und Angehörigen wird unter anderem mit verschiedenen Prozessen wie das Beschwerdemanagement und Zufriedenheitsabfrage gearbeitet, welche in regelmäßigen Intervallen ausgewertet werden.

Zusätzlich werden die Interessen der Bewohner durch einen Heimbeirat vertreten, welcher zu den Angelegenheiten der Betreuungseinrichtung wie Unterkunft, Betreuung, Verpflegung, Aufenthaltsbedingungen, Heimordnung und Freizeitgestaltung informiert.

Die Verbesserungspotentiale werden in der innerbetrieblichen Kommunikation reflektiert, konkrete Veränderungen werden in Gang gesetzt und das Leistungsangebot kontinuierlich aus der Sicht der Bewohner und Angehörigen weiterentwickelt.

Zurück

Katharina Labouré Aktuell

08.03.18, 18.00 - 20.00 Uhr - Individuelle Therapie der Multiplen Sklerose (MS)

Publikumsveranstaltung der Klinik für Neurologie in Kooperation mit der DMSG Düsseldorf

[mehr]

26.04.18, 17.00-19.00 Uhr, Donnerstagsgespräche - Gallenblase, Gallenwege

Thema: Gallenblase, Gallenwege

[mehr]

Aktueller AOK-Qualitätscheck führt VKKD-Orthopädie im Spitzenfeld

Patienten am St. Vinzenz-Krankenhaus überdurchschnittlich gut versorgt

[mehr]